Jahresabschluss und Einnahmen-Überschussrechnung

Der Jahresabschluss - nur die Grundlage für die Berechnung der Steuerlast Ihres Unternehmens? Das war einmal! In den vergangenen Jahren hat der Jahresabschluss an Komplexität und Bedeutung zugenommen.

Der fundierte Einblick in die betriebswirtschaftlichen Vorgänge des vorangegangenen Jahres ist neben der aktuellen Betriebswirtschaftlichen Auswertung die Grundlage für Ihre unternehmensbezogenen Entscheidungen. Auch bei Rating, Kreditvergabe oder Kapitalbeschaffung stellt der Jahresabschluss die Basis für Entscheidungsprozesse dar. Schließlich muss er sämtliche gesetzliche Normen und Vorgaben erfüllen.

Wir erstellen Ihren handels- und steuerrechtlichen Jahresabschluss genauso wie die „E-Bilanz“. Für den elektronisch an die Finanzverwaltung zu übermittelnden Jahresabschluss bestehen detaillierte Vorgaben über Aufbau und Umfang von Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und zusätzliche Bestandteile und Informationen, die wir für Sie kompetent und vollständig erfüllen.

Ist Ihr Unternehmen aufgrund der Gesellschaftsform zur Hinterlegung oder Offenlegung des Jahresabschlusses beim Elektronischen Bundesanzeiger verpflichtet, so erledigen wir auch diese Aufgabe für Sie.

Sind Sie nicht zur Bilanzierung verpflichtet, ist Ihr Jahresabschluss in Form der Gewinnermittlung nach § 4(3) EStG (Einnahmen-Überschlussrechnung) zu erstellen. Auch für diese Art des Jahresabschlusses sind vielfältige Vorgaben und Vorschriften zu erfüllen – einschließlich der elektronischen Übermittlung in Form der Anlage EÜR zu Ihrer Einkommensteuererklärung oder Feststellungserklärung der Einkünfte.

Wir fertigen für Sie erforderliche Sonderformen von Jahresabschlüssen, zum Beispiel:

  • Sonder- und Ergänzungsbilanzen
  • Liquidationsbilanzen
  • Umwandlungsbilanzen
  • Überschuldungsbilanzen
  • Auseinandersetzungsbilanzen
  • Konzernabschlüsse

Führt das Finanzamt eine Betriebsprüfung bei Ihnen durch, betreuen wir diese von Anfang an – von der Vorbereitung der relevanten Daten und Belege, der Kommunikation mit der prüfenden Person, der laufenden Beantwortung von auftauchenden Fragen bis zur Schlussbesprechung und der Prüfung des Prüfungsberichts. Ebenso kann die künftige Behandlung von komplexen Vorgängen in diesem Rahmen vereinbart werden. Kann keine Einigung mit dem Prüfer erzielt werden, legen wir die erforderlichen Einsprüche gegen die aus der Betriebsprüfung resultierenden Bescheide ein und betreuen das Einspruchsverfahren bis zur Erledigung - einschließlich eines sich möglicherweise anschließenden Finanzgerichtsverfahrens.