Corona-Krise

Antragstellung Überbrückungshilfe III ab sofort möglich (BMWi)

 

Anträge für die Überbrückungshilfe III können ab sofort gestellt werden. Die Antragstellung erfolgt wie bei Überbrückungshilfe II elektronisch durch die Berufsangehörigen als prüfende Dritte.

Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 750 Mio. €, Soloselbständige, Freiberufler sowie gemeinnützige Unternehmen und Organisationen, die zwischen November 2020 und Juni 2021 Umsatzeinbrüche von mindestens 30 % verzeichnen, erhalten für diese Fördermonate Fixkostenzuschüsse. In Abhängigkeit der Höhe der Umsatzeinbrüche können 40%, 60% oder 90% der Fixkosten erstattet werden, maximal jedoch 1,5 Mio. €. (für Verbundunternehmen: 3 Mio. €)

Ab dem 15.2.2021 sollen bereits Abschlagszahlungen in Höhe von bis zu 100.000 € pro Monat gewährt werden. .

Zusätzliche Informationen und den FAQ-Katalog zur Überbrückungshilfe III finden Sie unter nachfolgenden Links:

> IHK für München und Oberbayern

> DStV-Information zur Überbrückungshilfe III

> FAQ-Katalog Überbrückungshilfe III