Corona-Krise

BMF verlängert die gewährten Verfahrenserleichterungen u.a. für Stundungen

 

Mit dem BMF-Schreiben vom 22.12.2020 verlängert das BMF die im BMF-Schreiben vom 19.03.2020 gewährten steuerlichen Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus.

Insbesondere von den wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus betroffene Steuerpflichtige können weiterhin die Verfahrenserleichterungen zur Stundung von fälligen Steuerzahlungen und zur Anpassung der Vorauszahlung in Anspruch nehmen.

Das BMF-Schreiben vom 22.12.2020 enthält u.a. folgende Inhalte:

  • Stundung im vereinfachten Verfahren:
    Auf Antrag werden Stundungen der bis zum 31.3.2021 fälligen Steuern, längstens bis zum 30.6.2021, gewährt. Zudem enthält das BMF-Schreiben erstmals eine Regelung zur Gewährung einer Anschlussstundung. So können in Ausnahmefällen Anschlussstundungen in Form einer Ratenzahlung über den 30.06.2021 hinaus bis längstens 31.12.2021 gewährt werden.
  • Absehen von Vollstreckungsmaßnahmen (Vollstreckungsaufschub) im vereinfachten Verfahren:
    Bis zum 30.6.2021 soll von Vollstreckungsmaßnahmen bei bis zum 31.3.2021 fällig gewordenen Steuern abgesehen werden. Die in diesen Fällen im Zeitraum vom 1.1.2021 bis zum
    30.6.2021 entstandenen Säumniszuschläge sind grundsätzlich zu erlassen.
  • Anpassung von Vorauszahlungen im vereinfachten Verfahren:
    Für nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich negativ von den wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus betroffene Steuerpflichtige ist es möglich, bis zum 31.12.2021 unter Darlegung ihrer Verhältnisse Anträge auf Anpassung der Vorauszahlungen auf die Einkommen- und Körperschaftsteuer 2021 zu stellen. Bei der Nachprüfung der Voraussetzungen sind keine strengen Anforderungen zu stellen. Diese Anträge sind nicht deshalb abzulehnen, weil die Steuerpflichtigen die entstandenen Schäden wertmäßig nicht im Einzelnen nachweisen können.

Zudem hat das BMF den FAQ-Katalog zur Corona Krise aktualisiert, der einen kurzen Überblick über die näheren Einzelheiten der zahlreichen Maßnahmen und Steuererleichterungen geben soll. Bitte beachten Sie, dass das Dokument laufend an die aktuelle Situation und die sich ergebenden Fragestellungen angepasst wird.