Corona-Krise

Onlineportal für Novemberhilfe freigeschaltet

 

Ab sofort können unter dem bundeseinheitlichen Portal www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de die Anträge für die staatliche Novemberhilfe gestellt werden. Die Beantragung der Novemberhilfe ist bis zum 31.1.2021 möglich.

Soloselbständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben, können bis zu einem Förderhöchstsatz von 5.000 € einen Direktantrag im eigenen Namen (ohne prüfenden Dritten) stellen. Voraussetzung für die Anmeldung ist ein ELSTER-Zertifikat. Die elektronische Antragstellung für Unternehmen, die bereits Überbrückungshilfe beantragt haben oder planen Überbrückungshilfe zu beantragen oder Unternehmen, die mehr als 5.000 € Fördersumme erwarten, und alle Nicht-Soloselbständigen muss durch einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer oder Rechtsanwalt erfolgen.

Um eine schnelle Hilfe zu ermöglichen, sind Abschlagszahlungen vorgesehen. Soloselbständige erhalten die beantragte Förderung direkt in voller Höhe. Unternehmen erhalten zunächst Abschlagszahlungen in Höhe von bis zu 50% der beantragten Summe, höchstens jedoch 10.000€. Die Auszahlung erster Abschlagszahlungen ist ab Ende November vorgesehen.

Weitere Informationen finden Sie:

> Auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

> Im FAQ-Katalog für die Novemberhilfe