Corona-Krise

FAQ zu den Novemberhilfen (BMF)

 

Um Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die vom teilweisen Lockdown betroffen sind, zu unterstützen, hat die Bundesregierung die sog. Novemberhilfen aufgelegt.

Die Anträge können in den nächsten Wochen über die bundeseinheitliche IT-Plattform der Überbrückungshilfe gestellt werden. Der Antrag ist durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer zu stellen. Die Auszahlung soll über die Überbrückungshilfe-Plattform durch die Länder erfolgen. Soloselbständige, die nicht mehr als 5.000 Euro Förderung beantragen, sind unter besonderen Identifizierungspflichten direkt antragspflichtig und die Pflicht zur Antragstellung über einen prüfenden Dritten entfällt.

Der FAQ-Katalog des Bundesfinanzministeriums im Hinblick auf die Antragsberechtigung von Unternehmen, die Förderhöhe und die Antragstellung finden Sie hier.