Einkommensteuer

Ermittlung des Veräußerungsgewinns eines PKW (BFH)

 

Wird ein zum Betriebsvermögen gehörendes, jedoch teilweise privat genutztes Kfz veräußert, erhöht der gesamte Unterschiedsbetrag zwischen Buchwert und Veräußerungserlös den Gewinn i.S. der §§ 4, 5 EStG. Der Umstand, dass die tatsächlich für das Fahrzeug in Anspruch genommene AfA infolge der Besteuerung der Nutzungsentnahme bei wirtschaftlicher Betrachtung teilweise neutralisiert wird, rechtfertigt weder eine lediglich anteilige Berücksichtigung des Veräußerungserlöses bei der Ermittlung des Veräußerungsgewinns noch eine gewinnmindernde Korrektur des Veräußerungsgewinns in Höhe der auf die private Nutzung entfallenden AfA.

Der Veräußerungserlös ist somit vollumfänglich als Betriebseinnahme zu berücksichtigen, auch wenn die Nutzungsentnahme zuvor versteuert wurde. Die Besteuerung der Privatnutzung eines Wirtschaftsgutes des Betriebsvermögens und dessen spätere Veräußerung sind als zwei unterschiedliche Vorgänge zu beurteilen und getrennt voneinander zu betrachten.

(; veröffentlicht am )